Die Ich kann kochen!-TrainerInnen:
Engagiert und kompetent

Zentral für den Erfolg und die Qualität unserer Fortbildungen sind unsere Ich kann kochen!-TrainerInnen. Sie sind für die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte das Gesicht der Initiative und haben entscheidenden Einfluss darauf, welche Aktivitäten die GenussbotschafterInnen später in ihren Einrichtungen starten. Zudem entwickeln die TrainerInnen gemeinsam mit dem Ich kann kochen!-Team die Angebote der Initiative fortlaufend weiter und bringen dabei ihre fachlichen Expertisen und Erfahrungen ein. Die Qualität und Wirkung von Ich kann kochen! wäre ohne ihre große Motivation, Kompetenz und Leidenschaft folglich nicht denkbar.

Wir arbeiten sehr eng mit einem Team von derzeit 16 TrainerInnen zusammen, die regelmäßig Fortbildungen in ganz Deutschland geben. Sie kommen aus verschiedenen Regionen und Bundesländern und wissen somit auch um regionale oder landesspezifische Besonderheiten der Bildungslandschaften.

Auswahlkriterien und Qualifikation

Ich kann kochen!-TrainerInnen kennen die Herausforderungen, vor denen ErzieherInnen und LehrerInnen im Alltag in den Einrichtungen stehen und unterstützen sie durch die Verzahnung von Ernährungswissen,Küchenpraxis und Pädagogik. Formales Auswahlkriterium ist für uns grundsätzlich ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Ernährung oder eine Ausbildung zur/m DiätassistentIn. Viele TrainerInnen haben weitere fachliche Zusatzqualifikationen. Praktische Erfahrungen beim Kochen, in der Erwachsenenbildung oder im Umgang mit Gruppen von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren sind uns ebenfalls sehr wichtig.

Zusammenarbeit und Begleitung

Wir haben uns bewusst für eine relativ kleine Gruppe von 16 TrainerInnen entschieden, damit wir sie eng begleiten und die Qualität unserer Fortbildungen besser sichern können. So reflektieren wir mit ihnen beispielsweise jedes Jahr in mehreren zwei- bis dreitägigen Workshops gemeinsam die Umsetzung der Fortbildungen und stellen ihnen neue Bildungsmaterialien vor. Wir entwickeln gemeinsam die Gestaltung der Fortbildungen und Online-Angebote weiter und geben Anregungen für ihre individuelle fachdidaktische Weiterentwicklung. Hospitationen runden die fachliche Begleitung ab.

Ergebnisse und Empfehlungen der Evaluation

Bei der Evaluation standen auch die Qualifikation der TrainerInnen, ihr Verhalten in der Fortbildung, ihre Persönlichkeit und die Zusammenarbeit mit der Sarah Wiener Stiftung im Fokus. Im Ergebnis hat sich die gleichermaßen hohe Kompetenz und Motivation der TrainerInnen bestätigt. Die WissenschaftlerInnen haben deshalb im Wesentlichen empfohlen, die aktuellen Auswahlkriterien und die enge Zusammenarbeit beizubehalten.

Bestätigt wurde auch, dass die oben genannten Kriterien für die Auswahl der TrainerInnen voll und ganz erfüllt werden. Fast alle evaluierten TrainerInnen haben ein Hochschulstudium der Ökotrophologie abgeschlossen und weisen weitere berufliche Qualifikationen im Ernährungskontext auf – mehr als die Hälfte kann auf über 15 Jahre Berufserfahrung in diesem Bereich verweisen. Die Mehrzahl der TrainerInnen hat Erfahrung im pädagogischen Kochen (87,5 %) – im Durchschnitt acht Jahre. Die TrainerInnen haben außerdem „hohe fachliche, fachpraktische und fachdidaktische Kompetenzen in Bezug auf die Nahrungszubereitung mit Kindern“.

Die Befragung der TrainerInnen hat gezeigt, dass sie aus innerer Überzeugung bei Ich kann kochen! tätig sind. Motivation fördern sie auch bei den Teilnehmenden – eine Grundlage dafür, dass diese das Wissen und die Anregungen aus der Fortbildung motiviert und erfolgreich in ihren Einrichtungen umsetzen können. Die TrainerInnen vermitteln die Fortbildungsinhalte und beantworten Fragen sehr kompetent, gehen flexibel auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen ein und haben ein gutes Zeitmanagement.

Es gelingt ihnen, die Fortbildungen im Rahmen der vorgegebenen Planung so zu gestalten, dass sich ein stimmiges, an die Bedürfnisse der GenussbotschafterInnen angepasstes Angebot ergibt. Die Auswertung der videografierten Fortbildungen zeigt, dass sie die Kriterien effektiver Fortbildungen und erfolgreicher Lehr-Lernsituationen – aktives Lernen, Kohärenz, inhaltliche Klarheit und Strukturierung sowie Lernklima – weitgehend erfüllen.

Das sagen unsere TrainerInnen

Julia Kasten, Diplom-Ökotrophologin


„Das Besondere an Ich kann kochen! ist für mich das Lernen mit allen Sinnen und dass gesundheitsförderliches Essen über den Genuss vermittelt wird. Ich koche selbst häufig mit Kindern und erlebe daher immer wieder, wie offen Kinder über diesen Weg für neue Lebensmittel sind. Meine Begeisterung dafür möchte ich gerne an die TeilnehmerInnen weitergeben. Es freut mich, wenn sie am Ende motiviert und inspiriert sind, die neuen Ideen mit den Kindern auszuprobieren. Ich wünsche mir für jede Kita und Schule eine/n GenussbotschafterIn, denn praktische Ernährungsbildung sollte selbstverständlich sein.”

Julia Kasten, Diplom-Ökotrophologin, Adipositas-Trainerin für Kinder und Jugendliche sowie deren Familien (KgAS), Hobbyköchin

Lars Bülhoff, Diplom-Ökotrophologe

„Die Initiative unterstütze ich seit vier Jahren als Trainer, weil die Arbeit in diesem interdisziplinären Team unglaublich spannend, inspirierend und zufriedenstellend ist. Mich motiviert, dass ich durch Ich kann kochen! positive gesellschaftliche Entwicklungen mitgestalten kann und der Erfolg spürbar und sogar messbar ist. Ich kann kochen! sollte in den nächsten Jahren noch viel mehr Menschen erreichen, denn – ungeachtet der bisherigen Erfolge – gibt es noch viel zu tun, damit wirklich jedes Kind vielfältig, gesund und mit Genuss essen und kochen lernt.”

Lars Bülhoff, Diplom-Ökotrophologe und Beikost-Buddy


Lena Thyra Meyer, Küchenmeisterin und Ökotrophologin


„Um den Erhalt unserer Koch-, Ess- und Tischkultur aktiv zu fördern, bin ich seit mehreren Jahren als Trainerin für Ich kann kochen! aktiv. Ich selbst bin mit einem großen Gemüse- und Obstgarten aufgewachsen – meine Großmutter hat jeden Tag frisch gekocht und alles verarbeitet, was wir draußen ernteten. Kochen ist mein Yoga, und diese entspannte Haltung und meine Freude im Umgang mit Lebensmitteln gebe ich gern weiter. Vieles kann ich besser mit den Händen zeigen als mit Worten erklären. Bei den Ich kann kochen!-Fortbildungen arbeite ich daher am liebsten mit den Gruppen in der Küche. Was ich mir für die Zukunft wünsche? Dass Kochen und Hauswirtschaft wieder in jeder Schule möglich gemacht werden."

Lena Thyra Meyer, Küchenmeisterin und Ökotrophologin, Ernährungscoach, Genussmensch

Jetzt herunterladen:

„5 Jahre Ich kann kochen! – Praktische Ernährungsbildung, die wirkt“: Alle Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation und zur Wirkung von Ich kann kochen! auf einen Blick

 

Zum Bericht (PDF)